Home
Gute Beteiligung bei der Pfarrwallfahrt nach Telgte PDF Drucken

gnadenkapelle

Telgter Gnadenkapelle

Obwohl sich das Sommerwetter der letzten Wochen eine Pause gönnte, beteiligten sich nahezu 100 Fuß-, Rad- und Buspilger aller Altersschichten am letzten Sonntag an der 263. Altenberger Pfarrwallfahrt nach Telgte. Und das freute besonders unseren Pfarreirat, dessen Änderungen im Wallfahrtsablauf zu einer Belebung und gegenüber den Vorjahren zu einer größeren Beteiligung führten.
So sind die Fußpilger erstmalig den historischen Telgter Pilgerweg über rund 12 Kilometer von der Mauritzkirche aus gegangen und nach einer von den Messdienern veranstalteten Betandacht an der Rochuskapelle schlossen sich alle Pilgergruppen zu einer gemeinsamen Prozession zum Gnadenbild der „Schmerzhaften Mutter" zusammen. Danach war Zeit beim Pilgertreff im Telgter Wallfahrtszentrum sich zu stärken und auszutauschen.
Die festliche Pilgermesse in der Propsteikirche wurde wie alljährlich gemeinsam mit der Hamm-Heessener Pfarrgemeinde Papst Johannes XXIII. des ehemaligen Altenberger Dechanten Wilhelm Lohle gefeiert und von unserer Chorgemeinschaft unter der Leitung von Kirchenmusiker Marco Schomaker musikalisch mitgestaltet.
Pfarrer Heinz Erdbürger ging in seiner Predigt auf die bekannten Bibel-Worte „Fürchtet Euch nicht" ein: „Die Worte Jesu sollten uns in einer von Unsicherheiten und Ängsten geprägten Zeit Mut machen und Vertrauen in Gott schenken", so Pfarrer Erdbürger.